Junger Mann lernt bei seiner Teilqualifizierung wichtige Kompetenzen vom BetriebsausbilderJunger Mann lernt bei seiner Teilqualifizierung wichtige Kompetenzen vom Betriebsausbilder

Berufsanschlussfähige Teilqualifizierung (TQ)

Das Modell der Teilqualifizierung (TQ)

In vielen Arbeitsbereichen brauchen Sie einen anerkannten Berufsabschluss, um darin arbeiten zu dürfen. Mit dem Modell der Teilqualifizierungen (TQ) steht Ihnen eine einfache und sinnvolle Möglichkeit zur Verfügung diese Qualifizierungen in Modulen beziehungsweise Teilen nachzuholen.

An deren Ende können Sie eine abschließende Externenprüfung bei der IHK absolvieren und Ihren Berufsabschluss nachholen. Damit sind Sie Ihrem Traumberuf einen riesigen Schritt näher gekommen und steigern Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt enorm.

Für wen ist die Teilqualifizierung geeignet

Eine Teilqualifizierung richtet sich an Erwachsene ab einem Alter von 25 Jahren, die gar keine oder eine stark veraltete Berufsausbildung besitzen oder aktuell arbeitssuchend sind. Diese Art der Weiterbildung ist außerdem für Menschen mit Migrationshintergrund, Berufsrückkehrer, ältere Personen ab 50 Jahren oder auch für Berufstätige interessant. Sie erhalten damit die Chance sich in einem anerkannten Beruf – beispielsweise als Fachkraft für Lagerlogistik oder Berufskraftfahrer:in – flexibel weiterzubilden und erfolgreich in den Arbeitsmarkt einzusteigen.

"Das komplette Thema Ausbildung bzw. Umschulung hat mich aufgrund eines so langen Zeitraumes, den ich mich hätte binden müssen, nervös gemacht. Gut, dass ich bei der TÜV Rheinland Akademie eine Modulausbildung gefunden habe, in der ich die notwendigen Module Schritt für Schritt absolvieren konnte."
LOUIS, 32 JAHRE
ERFOLGREICHER TEILNEHMER EXTERNENPRÜFUNG

Eine Teilqualifizierung lohnt sich – auch für Sie

Gute Jobchancen – Fachlageristin nach erfolgreicher Teilqualifizierung bei der ArbeitGute Jobchancen – Fachlageristin nach erfolgreicher Teilqualifizierung bei der Arbeit

Vorteile einer Teilqualifizierung

Eine Weiterbildung in einzelnen Modulen, die zu einem anerkannten Abschluss führen, hat verschiedene Vorteile.

100% gefördert mit dem Bildungsgutschein

Die berufsanschlussfähige Teilqualifizierung dient der Integration in den ersten Arbeitsmarkt und muss alle Aspekte eines Berufsbildes abdecken. Ist dies gewährleistet, fördert die Agentur für Arbeit diese mit dem Bildungsgutschein zu 100%. Für Sie ist die Maßnahme also vollkommen kostenfrei.

Berufsabschluss nachholen und IHK-Zertifizierung erhalten

Ein Berufsabschluss mittels der Teilqualifizierung wird auch von der IHK anerkannt. Sobald Sie alle notwendigen Module erfolgreich absolviert haben, können Sie bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) eine Externenprüfung ablegen. Mit Bestehen dieser Prüfung halten Sie Ihren vollwertig anerkannten und IHK zertifizierten Berufsabschluss in der Hand.

Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Die Teilqualifizierung wird nicht nur gefördert, sie ist bundesweit anerkannt und fördert Ihre Erwerbstätigkeit. Nach dem Abschluss haben Sie also erheblich bessere Chancen einen neuen Job zu finden.

Zeitlich flexibel und schnell weiterbilden

Sie können Ihre Module frei wählen und entscheiden, ob Sie diese in Vollzeit, Teilzeit oder berufsbegleitend absolvieren möchten. Außerdem dauern die Module jeweils nur zwischen zwei und sechs Monaten.

Mit so vielen Chancen und Möglichkeiten ist es selbstverständlich, dass Sie Fragen haben. Unsere Beraterinnen und Berater vom TÜV Rheinland helfen Ihnen daher gerne bei der Auswahl und Planung Ihrer Teilqualifizierung und sorgen dafür, dass diese für Sie vollkommen kostenfrei ist. Lassen Sie sich einfach unverbindlich von uns beraten.

Zusätzliche Förderung: Weiterbildungsprämie und Zukunftsstarter

Die Agentur für Arbeit fördert nicht nur Ihre Teilqualifizierung mit dem Bildungsgutschein, sondern zahlt Ihnen bei Erfolg zusätzlich eine Weiterbildungsprämie.

Sobald Sie Ihre Zwischenprüfung bestanden haben und den Nachweis der Bundesagentur für Arbeit vorgelegt haben, erhalten Sie eine Weiterbildungsprämie von 1.000 €. Wenn Sie zusätzlich zur Zwischenprüfung auch Ihre Abschlussprüfung bestehen, erhalten Sie weitere 1.500 €. Insgesamt können Sie somit von 2.500 € Förderung profitieren!

Gefördert werden nur Weiterbildungen, welche zu einem Berufsabschluss führen: Teilqualifizierungen, Umschulungen oder Vorbereitungskurse auf eine Externenprüfung. Für die Auszahlung der Prämien müssen Sie mit der jeweiligen Weiterbildung bis spätestens zum 31.12.2023 beginnen.

Zusätzlich gibt es für Personen zwischen 25 und 35 Jahren die Möglichkeit sich im Rahmen der Initiative Zukunftsstarter auch die Lehrgangs-, Fahrt- und Kinderbetreuungskosten fördern zu lassen. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen erhalten Sie in Ihrer TÜV Rheinland Akademie vor Ort.

Ablauf der schrittweisen Qualifizierung

Praxisnahe Ausbildung in holzverarbeitenden BerufenPraxisnahe Ausbildung in holzverarbeitenden Berufen

Bei einer Teilqualifizierung erlernen Sie Schritt für Schritt einzelne Bausteine einer staatlich anerkannten Berufsausbildung. Dies bietet Ihnen den Vorteil, die Module schrittweise in überschaubaren Einheiten und in Ihrem eigenen Tempo zu absolvieren. Am Ende können Sie, sofern Sie alle Module erfolgreich abgeschlossen haben, eine Externenprüfung bei der IHK oder HWK ablegen und haben Ihren Berufsabschluss in der Tasche.

Wir bieten Ihnen eine praxisnahe Ausbildung, die im technischen Bereich überwiegend in den Werkstätten stattfindet. So lernen Sie direkt das, was Ihnen wirklich für den Job weiterhilft und sammeln wichtige Berufserfahrung.

Berufsabschluss nachholen: Beispielweg Fachkraft Lagerlogistik

Die schrittweise Teilqualifizierung ist nur eine von drei Möglichkeiten, Ihren Berufsabschluss nachzuholen. Zusätzlich erhalten Sie nach einer 3-jährigen dualen Berufsausbildung oder der 2-jährigen Umschulung mit jeweils abschließender IHK-Prüfung Ihren Berufsabschluss. Alternativ haben Sie die Möglichkeit mit entsprechender Berufserfahrung von mindestens viereinhalb Jahren einen Vorbereitungslehrgang und nachfolgend die Externenprüfung abzulegen.

Welche Berufe sich für eine Teilqualifizierung eignen

Mit einer Teilqualifizierung können Sie sich nicht nur zur Fachkraft für Lagerlogistik weiterbilden lassen. Das Weiterbildungsmodell eignet sich für viele weitere Berufsabschlüsse. Hier finden Sie unser Angebot an Teilqualifizierungen:

  1. Teilqualifizierung
    Schritt für Schritt zum Berufsabschluss inkl. Förderunterricht und sozialpädagogischer Betreuung
    Jederzeit verfügbar
    6 bis 12 Monate
    • 100 % förderfähig
    • Bildungsgutschein
  2. Teilqualifizierung
    Mit Teilqualifizierungen zum Berufsabschluss.
    Jederzeit verfügbar
    länger als 1 Jahr
    • 100 % förderfähig
    • Bildungsgutschein
  3. Teilqualifizierung
    Als gefragter Fachlagerist durchstarten.
    Jederzeit verfügbar
    länger als 1 Jahr
    • 100 % förderfähig
    • Bildungsgutschein

Wenn Sie noch unschlüssig sind, welcher Beruf für Sie als Teilqualifizierung in Frage kommen sollte, vereinbaren Sie gerne einen kostenfreien Beratungstermin mit uns. Wir beraten Sie dann umfassend zu Ihren beruflichen Fördermöglichkeiten mit Berufsabschluss.

Die häufigsten Fragen zur Teilqualifizierung

  • Was ist eine Teilqualifizierung (TQ)?

    Mit einer Teilqualifizierung (TQ) können Sie als Arbeitnehmer:in flexibel und schrittweise anerkannte Ausbildungsberufe erlernen und bestenfalls einen Berufsabschluss nachholen. Die Module sind je nach Bedarf frei wählbar und an keine Reihenfolge gebunden. Jedes Modul besteht aus Theorie- und Praxisanteilen, wobei die betrieblichen Praxisphasen direkt am Arbeitsplatz stattfinden können. Unsere Teilqualifikationen schließen jeweils mit einer Prüfung vor der regionalen IHK ab.
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Teilqualifizierung und einer Umschulung?

    Bei einer Teilqualifizierung können Sie Schritt für Schritt die einzelnen Module, welche relevant für Sie sind, belegen und absolvieren. Dadurch bietet Ihnen diese Möglichkeit größere Flexibilität für Ihre individuellen Herausforderungen. Bei einer Umschulung durchlaufen Sie, wenn auch kürzer als bei einer regulären Berufsausbildung, den kompletten Ausbildungsprozess inklusive der zu vermittelnden Theorie und Praxis. Informieren Sie sich hier zu der Möglichkeit eine Umschulung zu beginnen. Beide Möglichkeiten enden bei Erfolg in einer Externenprüfung.
  • Welche Voraussetzungen gibt es für die Teilnahme an der Teilqualifizierung?

    Zielgruppe sind Erwachsene über 25 Jahre, die noch keinen oder nicht ausreichenden Berufsabschluss haben und aufgrund ihrer persönlichen Situation keine klassische Ausbildung oder Umschulung beginnen (können).
  • Welche Berufe eigenen sich für eine Teilqualifizierung?

    Viele reguläre Ausbildungsberufe eignen sich auch für eine Teilqualifizierung. Besonders gefragt sind Teilqualifizierungen zum Berufskraftfahrer, Kaufmann für Büromanagement, Fachkraft für Metalltechnik (IHK) und zum Industriekaufmann. Grundsätzlich stehen aber die meisten Berufe für diesen Bildungsweg offen.
  • Welche Module muss ich belegen?

    Die Module, welche Sie in einer Teilqualifizierung belegen müssen, hängen vom jeweiligen Ausbildungsberuf und Ihrem individuellen Kenntnisstand ab. Die Reihenfolge, in der Sie die Module belegen, ist hingegen frei wählbar. Gerne beraten wir Sie persönlich und wählen gemeinsam aus, welche Module Sie noch benötigen.
  • Wie lange dauert eine Teilqualifizierung?

    Je nach Beruf ist die Dauer der Teilqualifizierungsmodule unterschiedlich jeweils zwischen zwei bis sechs Monaten in Vollzeit. Auch hängt die Dauer von Ihrem persönlichen und individuellen Kenntnisstand sowie den bereits erworbenen Fähigkeiten ab.
  • Wie hoch sind die Kosten für eine Teilqualifizierung? Wird die TQ gefördert?

    Ja, als arbeitssuchende Person können Sie eine Teilqualifizierung mithilfe eines durch die Bundesagentur für Arbeit ausgestellten Bildungsgutscheins zu 100% fördern lassen. Unabhängig von der Kostenhöhe ist die Maßnahme für Sie also vollkommen kostenfrei.
    Für Beschäftigte ist die Teilqualizieriung über das Qualifizierungschancengesetz förderbar. Finden Sie hier weitere Informationen darüber, wie Sie einen Bildungsgutschein erhalten.
    Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eine Weiterbildungsprämie von bis zu 2.500€ zu erhalten. Für mehr Informationen über die Voraussetzungen sowie Teilnahmebedingungen machen Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin.
  • Was ist eine Externenprüfung?

    Bei einer Externenprüfung legen Sie eine abschließende Prüfung bei der IHK bzw. HWK ab, um einen anerkannten Berufsabschluss zu erwerben, auf den Sie zuvor mit den Modulen der Teilqualifizierung hingearbeitet haben.
  • Profitieren Arbeitgeber von der Teilqualifizierung Ihrer Mitarbeiter:innen?

    Ja, denn viele Arbeitsaufgaben, die heute in Betrieben anfallen, können von teilqualifizierten Mitarbeitern kompetent erledigt werden. Mit passgenauer Teilqualifizierung binden Sie Fachkräfte ans Unternehmen, motivieren eingearbeitete Mitarbeiter und qualifizieren ungelernte und fremdqualifizierte Arbeitnehmer. So können Sie Ihre Fachkräfte sichern und schaffen eine Möglichkeit, Ihr Personal für die Anforderungen moderner Arbeitsplätze fit zu machen. Finden Sie hier weitere Informationen für unsere Geschäftskunden.